Privatier – wie spart man für den Vorruhestand

Viele Menschen träumen davon, sich in einem jungen Alter zur Ruhe zu setzen und zum Privatier zu werden. Endlich einmal Zeit für sich selbst zu haben und den Hobbys und Interessen nachgehen zu können, ohne durch eine lange Arbeitswoche zeitlich beschränkt zu sein, bedeutet für die meisten von uns ein erfüllteres Leben. Will man sich diesen Traum ermöglichen, so ist jedoch eine gute Planung nötig, um ausreichende finanzielle Mittel zu gewährleisten.

Der lange Weg zum Privatier

Privatier zu werden ist natürlich nur möglich, wenn man ein Kapital hat, dessen Zinsen ein sorgloses Leben ermöglichen. Wie viel Kapital nötig ist, hängt in erster Linie davon ab, wie man sich das Leben als Privatier vorstellt. Wer beispielsweise auf Reisen die Welt kennenlernen möchte, wird ein wesentlich höheres monatliches Budget benötigen, als ein Privatier, der im eigenen Heim der Gartenarbeit nachgehen oder auf Radtouren in der Umgebung die Natur genießen möchte. Doch selbst bei einem eher sparsamen Lebenswandel wird man ein Kapital im mittleren sechsstelligen Bereich benötigen, um sich aus den Zinsen ein Leben als Privatier zu ermöglichen. Wer sich also frühzeitig zur Ruhe setzen möchte, muss schon als junger Mensch damit beginnen, auf dieses Ziel hinzuarbeiten.

Wie kann man Kapital für das Leben als Privatier ansparen?

Will man frühzeitig Privatier werden, so sollte man so schnell wie möglich damit beginnen, Kapital aufzubauen. Mit einem Sparbuch auf der Bank wird man in der heutigen Zeit der Niedrigzinsen jedoch Geld nicht in ausreichender Weise vermehren können. Daher muss man sich beim Investieren auf andere Bereiche ausweiten, mit denen man eine höhere Rendite erzielen kann. Man sollte sich ein Ziel setzen, das man beim Investieren als Leitfaden benutzt. Dazu setzt man eine bestimmte Summe fest, die man zu einem festgesetzten Zeitpunkt erzielen möchte, um sich als Privatier zurückziehen zu können. Auf diese Weise kann man einen Finanzplan erstellen, der sicherstellt, dass man das Inversionsziel zur vorhergesehenen Zeit erhält. Wenn man kein größeres Startkapital zur Verfügung hat, muss man einen Sparplan mit möglichst hohen monatlichen Einlagen aufstellen, um das Ziel erreichen zu können. Daher sollte man auch bereit sein, Entbehrungen auf sich zu nehmen, um genug Kapital ansparen zu können, das ein Leben als Privatier ermöglicht. Je mehr man monatlich ansparen kann, desto schneller wächst das Kapital und man kann den Ruhestand planen.

Möglichkeiten für lohnende Investitionen

Wer Geld geschickt anlegen möchte, findet dazu verschiedene Möglichkeiten, die auch miteinander kombiniert werden können. Immobilien sind beispielsweise eine weise Anlage, die sich bisher auch als krisensicher erwiesen hat. Während die Niedrigzinsen negative Auswirkungen auf Sparguthaben bei der Bank haben, machen sie einen Immobilienkauf interessant, da man ein Darlehn zu einem günstigen Tarif erhalten können. Immobilien können über die Jahre hinaus eine gute Wertsteigerung erzielen. Hat man das Darlehn einmal abgezahlt, so kann eine Immobilie unterschiedlichen Zwecken dienen. Wenn man zum Privatier wird, kann man mietfrei in der Immobilie wohnen, wodurch bereits ein großer Teil der monatlichen Kosten abgedeckt wird. Man kann die Immobilie jedoch auch gewinnbringende verkaufen oder auch vermieten, so dass die Mieteinnahmen ein regelmäßiges Einkommen gewährleisten.

Anlagen an der Börse

Will man hohe Gewinne erwirtschaften, so ist es meistens auch nötig, höhere Risiken einzugehen. Anlage in Aktien können hohe Gewinne eintragen. Doch ist dabei auch ein hohes Risiko vorhanden, da man bei fallenden Börsenkursen auch schnell verlieren kann. Hat man sich jedoch ein ambitioniertes Investitionsziel gesteckt, so findet man an der Börse die besten Möglichkeiten, um gute Renditen zu erzielen. Allerdings sind auch einige Kenntnisse nötig, um erfolgreich an der Börse anlegen zu können und auch die nötige Zeit, um sich täglich mit den Entwicklungen an der Börse zu beschäftigen. Man kann sich die Anlage aber auch einfacher gestalten, indem man in einen Fonds wie einen ETF investiert. In einem ETF wird ein Aktien Index wie beispielsweise der DAX widergespiegelt. Als Anleger braucht man sich lediglich in den ETF einzukaufen und hat selbst nichts mit der Verwaltung des Portfolios zu tun. Daher eignet sich eine solche Anlage auch ausgezeichnet für Personen, die wenig Erfahrung mit Aktien haben und trotzdem von den Gewinnmöglichkeiten an der Börse profitieren möchten. Man kann unterschiedliche ETFs wählen, die auch verschiedene Risikofaktoren aufweisen. Doch auch hier gilt, dass mit einem niedrigen Risiko in der Regel auch geringere Gewinnchancen einhergehen. Bei vielen ETFs ist es auch möglich, einen Sparplan anzulegen, bei dem man monatlich einzahlt. Wer eine solche Anlage über 20 Jahre beibehält, profitiert auch vom Zinseszins, da die erwirtschafteten Erträge immer wieder zu der ursprünglichen Anlage zugefügt werden. So hat man die Chance, gesteckte Ziele bei der Kapitalbildung leichter zu erreichen und eventuell zum Privatier werden zu können.

Spekulative Anlagen

Es gibt auch weitere Anlagen, die oft hoch spekulativ sind, aber eine ausgezeichnete Gewinnchance bieten können. Dazu gehören beispielsweise die Krypto Währungen oder auch die Aktien von Unternehmen, die sich mit neuen Technologien befassen. Eine Anlage in Bitcoin oder Aktien von Amazon, die vor Jahren gemacht wurde, hat in den letzten Jahren ein kleines Vermögen verdient. Doch sollte man in solche risikoreichen Anlagen nicht allzu viel Kapital stecken. In einem abgerundeten Portfolio ist es besser, hauptsächlich auf Anlagen wertzulegen, die eine größere Sicherheit bieten, wie beispielsweise ETFs. Anlagen mit hohem Risiko sollten nur einen geringen Prozentsatz ausmachen, so dass man einen möglichen Verlust verschmerzen kann, ohne das gesamte Anlageziel in Gefahr zu bringen.

Eine eigene Firma gründen

Selbständig in der eigenen Firma zu werden ist ebenfalls für viele Menschen eine Möglichkeit, sich aus der Abhängigkeit eines Angestelltenverhältnisses zu lösen. Hat man eine Firma erfolgreich aufgebaut, so kann man späterhin die Möglichkeit in Betracht ziehen, diese zu verkaufen und sich mit dem erzielten Kapital in den vorzeitigen Ruhestand zu begeben. Manche Menschen haben auch das Glück mit einer Selbständigkeit das Hobby zum Beruf machen zu können. Weiterbildung kann dazu beitragen und man sollte daher auch nie die Investition in sich selbst vergessen, wenn man einen Finanzplan für den vorzeitigen Ruhestand aufstellt.

Fazit

Es ist durchaus möglich, bereits im mittleren zum Privatier zu werden. Es gilt, schon in jungen Jahren damit zu beginnen, Geld zu diesem Zweck anzulegen, selbst wenn das Entbehrungen in anderen Bereichen mit sich bringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top